Am Montag war in LA die große Stanley-Cup-Parade:

Rund 300.000 Fans sollen am Straßenrand den Kings zugejubelt haben. Natürlich bei strahlendem Sonnenschein. Im Netz kusieren gerade verschiedene Bilder, die belegen sollen, dass Los Angeles keine Eishockey-Stadt ist. Was sind schon 300.000 Fans bei der Parade.

In Chicago waren es zwei Millionen(!), sagt man und liefert gleich “Beweisfotos”.

chi

Doch Statistiker sind sich da nicht sicher, rechnen eher mit 400.000 Hawks-Fans, die seinerzeit die Cup-Sieger feierten.

Wie auch immer: die Kings haben ihre Rally durch die Stadt verdient. Und sie scheinen es genossen zu haben.

In anderen Städten – auch in Philadelphia – schaut man eher neidisch auf LA, das innerhalb von drei Jahren nun zwei Mal den Stanley Cup gewann.

Philadelphia
Die volle Broad Street in den 70ern (rechts), als die Philadelphia Flyers das letzte Mal den Cup in die “City of Brotherly Love” holten. Im Vergleich dazu ein Bild von Montag (links), das zeigen soll, wie wenig Fans die Kings haben. Angeblich entstand dieses Foto vor dem Beginn der Parade.

Montreal
Ein tolles Foto von der Parade in Montreal.

Toronto 1967
Und so sah das Spektakel 1967 in Toronto aus. Seitdem haben die Leafs den Cup nicht mehr gewonnen!

Detroit
Etwas neueren Datums sind die Bilder aus Detroit und…

Boston
… Boston.

Wart Ihr schon einmal auf einer Stanley-Cup-Parade?

Unterstütze Break-Away.de

Break-Away.de ist ein privates Projekt und finanziert sich aus regelmäßigen finanziellen Beiträgen seiner Leserinnen und Leser. Deswegen kannst Du uns an dieser Stelle über PayPal oder Flattr unterstützen. Vielen Dank!

Spenden mit PayPal

Spenden mit Flattr