In regelmäßigen Abständen gibt es in unserer Kategorie “Starting Six” sechs interessante Links, die wir Euch nicht vorenthalten wollen. Link-Vorschläge könnt Ihr uns gerne per Mail oder über Twitter schicken.

Schauspielertruppe

Den Eishockey-Klassiker Slapshot kennt jeder, der sich ein bisschen intensiver mit Eishockey beschäftigt (hat). Paul Newman spielt den Kapitän der Charlestown Chiefs. Doch Newman war im echten Leben Schauspieler. Ganz anders Michael Ontkean, der in Slapshot Ned Braden spielt: der Kanadier hätte es im wahren Leben vielleicht sogar in die NHL schaffen können.

An enduring cult classic

Hässlich!?

Ranglisten sind etwas tolles. Und sie funktionieren im Internet besonders gut. Wohl weil sie schnell und kompakt interessante Inhalte präsentieren. Genauso die Liste von James Mirtle, der die schrecklichsten Eishockey-Logos aller Zeiten zusammengestellt hat.

The worst hockey logos of all-time

Ein TV-Mann im Interview

TheFanBlog hat Sebastian Schwele interviewt. Schwele ist in Deutschland von diversen Premiere-/sky-Übertragungen bekannt, als er DEL-Spiele kommentierte. Diesen Job macht er jetzt in Österreich bei Servus TV.

Sebastian Schwele, die Stimme von ServusTV – im Interview

70 in einem Spiel

Eine Reise in die Vergangenheit. Zurück nach 1991. Als Ron Tugnutt mit den Québec Nordiques in Boston spielte. Tungnutt hielt an diesem Abend 70 Schüsse auf sein Tor! Was soll man da noch zu sagen? Schaut Euch das Video an.

Ron Tugnutt 70 saves in one game (mehr)

Eine Frage des Geschmacks

Eigentlich sind NHL-Trikots ja schöne Trikots. Doch auch die Designer der besten Eishockey-Liga der Welt vergreifen sich manchmal im Farbtopf. Herauskommen dabei Trikots, die wir eigentlich nicht sehen wollen.

Jerseys Meant to Make a Buck

Zahlenspiele

Die Nummer 99 ist DIE Nummer im Eishockey. Seit 1999 trägt sie kaum jemand mehr. In der NHL wird die Nummer gar nicht mehr vergeben. Aber warum hat Wayne Gretzky ausgerechnet die 99 getragen?

Jersey numbers never as easy as 1-2-3

Unterstütze Break-Away.de

Break-Away.de ist ein privates Projekt und finanziert sich aus regelmäßigen finanziellen Beiträgen seiner Leserinnen und Leser. Deswegen kannst Du uns an dieser Stelle über PayPal oder Flattr unterstützen. Vielen Dank!

Spenden mit PayPal

Spenden mit Flattr