KÖLN — Kurz vor der Endrunde wird es Zeit für den WM-Stadioncheck. Die Organisatoren haben sich wie schon bei der letzten WM in Deutschland für die Kölnarena entschieden. 2001 war die SAP Arena noch gar nicht gebaut, so dass diese jetzt ihr WM-Debüt feierte. Beide Arenen haben ihr Gesicht – anders als die Stadien bei der Fußball-WM – behalten. Einige Blöcke sind allerdings gesperrt und für TV-Kommentatoren, -Kameras und andere Journalisten umgestaltet.

Zum Stadion-Check zur SAP-Arena, Mannheim

Die Kölnarena ist Hauptspielort der Weltmeisterschaft. 18.500 Zuschauer finden während der zwei WM-Wochen Platz im “Henkelmännchen”, wie die Arena im kölnischen Sprachgebrauch genannt wird. Die Sicht auf das Eis ist von allen Plätzen sehr gut. Auch vom Oberrang hat man eine gute Sicht auf das Geschehen.

Die Akkustik in der Halle ist beeindruckend. Die acht Franzosen, die ihre Mannschaft beim Spiel gegen die USA anfeuerten, konnte man auch im Oberrang noch gut hören. Ist die Halle voll, wird es sehr schnell sehr laut und durch die Atmosphäre kann die LANXESS arena wirklich zu einem Hexenkessel werden.

Wer dann zur Abkühlung ein Bier, äh Kölsch, haben möchte zahlt für einen 0,5l-Becher mit Urmel-Motiv 4,40 Euro. Eine Bratwurst kostet 2,70 Euro. Vor der Halle kann man für 2 Euro auch ein Stück Wagner-Pizza kaufen.

Unsere Wertung

Die Kölnarena ist meiner Lieblingsarena in Deutschland geworden. Hier hat man alles, was das Herz begehrt. Der ideale Ort für eine Weltmeisterschaft!

Anfahrt zur LANXESS arena, Köln

Mitten in Köln-Deutz liegt die Kölnarena, die man am besten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht. Entweder mit der Bahn bis zum Bahnhof Köln Messe/Deutz (auch ICE-Halt) oder mit der U-Bahn.

Unterstütze Break-Away.de

Break-Away.de ist ein privates Projekt und finanziert sich aus regelmäßigen finanziellen Beiträgen seiner Leserinnen und Leser. Deswegen kannst Du uns an dieser Stelle über PayPal oder Flattr unterstützen. Vielen Dank!

Spenden mit PayPal

Spenden mit Flattr