Der Eishockey-Weltverband hat heute Tommy Jakobsen von der WM ausgeschlossen. Der norwegische Kapitän hatte im zweiten Drittel im Spiel gegen Kanada einen Schiedsrichter angerempelt, nachdem die Kanadier keine Strafe erhalten hatten und Jakobsen erfolglos beim anderen Hauptschiedsrichter protestierte.

Jakobsen behauptete zwar, dass es ein unglücklicher Zusammenstoß der beiden war. Doch die IIHF sieht das anhand der Fernsehbilder anders. Der 39-Jährige ist bis zum 24. Mai 2010 für alle internationalen Spiele gesperrt.

Eine Strafe, die auf den ersten Blick hart wirkt. Doch eigentlich sollten die Spieler wissen, dass sie die Schiris nicht berühren dürfen. Durch diese Aktion verlieren die Skandinavier nun ihren Kapitän für den Kampf um einen der Viertelfinalplätze. Und das wegen einer nicht gegebenen Strafe…

Unterstütze Break-Away.de

Break-Away.de ist ein privates Projekt und finanziert sich aus regelmäßigen finanziellen Beiträgen seiner Leserinnen und Leser. Deswegen kannst Du uns an dieser Stelle über PayPal oder Flattr unterstützen. Vielen Dank!

Spenden mit PayPal

Spenden mit Flattr