Die Hannover Indians sind insolvent. Das ist keine Neuigkeit. Genauso wenig wie der Fakt, dass die Hannoveraner deshalb aus der 2. Bundesliga absteigen werden. Aber noch sind die Playoffs nicht vorbei da wackelt auch schon der nächste Klub.

Den Dresdner Eislöwen fehlen rund 200.000 Euro, die nun irgendwie gestopft werden müssen:

Aus Sicht der hessischen Oberliga-Klubs, die unbedingt in die 2. Liga wollen (und müssen), wäre das Aus der Dresdner gar nicht mal so schlecht. Denn dann wären plötztlich drei Plätze in der 2. Liga, die mit 14 Mannschaften an den Start gehen will, frei.

In der sächsischen Landeshauptstadt gibt man sich aber kämpferisch. Warten wir das Lizensierungsverfahren ab.

Unterstütze Break-Away.de

Break-Away.de ist ein privates Projekt und finanziert sich aus regelmäßigen finanziellen Beiträgen seiner Leserinnen und Leser. Deswegen kannst Du uns an dieser Stelle über PayPal oder Flattr unterstützen. Vielen Dank!

Spenden mit PayPal

Spenden mit Flattr