Der Beginn eines grausamen Abends…

20:35 Uhr: Ankunft an der Kölnarena 2. Ich habe Training. In der Kabine unterhalte ich mich mit einem Teamkollegen über die aktuelle Lage der Lions. “Es war ja irgendwie klar, dass die Lions noch gerettet werden. Ob nun Nürnberg, Köln oder Kassel. Irgendwie bekommen sie alle die Lizenz”, sage ich. Es ging ja bereits das Gerücht um, dass Frankfurt, Kassel und auch München die Lizenz bekommen würden.

21:15 Uhr: Ich betrete das Eis in meinem Lions-Trikot. Vorne auf der Brust trage ich das Logo meines Vereins.

22:45 Uhr: Das Training ist zu Ende. Ich gehe in die Kabine, lege meine Ausrüstung ab, gehe duschen. Ich ziehe mich an, packe meine Tasche und schalte anschließend mein Handy ein. Ich stecke es wieder in meine Tasche. Plötzlich klinget es – mehrfach hintereinander: Anrufe in Abwesenheit, Mitteilungen. Mein Bruder versuchte mich zu erreichen. Eine SMS war von ihm. Ich öffne sie und lese: “Lions kriegen keine Lizenz!!!!” Ich sitze in der Kabine und denke nur: “Das kann nicht sein!”

23:05 Uhr: Ich rufe Stefan an. Ich will wissen, was los ist. Wieso bekommen die Lions keine Lizenz? Wieso steht das schon jetzt fest? Woher stammt diese Information?

23:22 Uhr: Ich warte mit einem Teamkollegen zusammen auf die Bahn. Meine Gedanken kreisen die ganze Zeit nur um die Lions. Ich kann es immer noch nicht so ganz glauben. Ich erzähle meinem Teamkollegen, was ich alles vermissen werde. Vor allem die Menschen, die ich in den vergangenen 10 Jahren in der Eissporthalle kennengelernt habe, werden mir fehlen. Mit vielen stehe ich über das Internet in Verbindung. Sie werde ich mit Sicherheit wiedersehen. Aber zu vielen Leuten habe ich leider gar keinen Kontakt. Das sind vor allem die Leute, die um uns herum standen. Man sah sich bei (fast) jedem Spiel, man unterhielt sich über die Lions, auch über Privates. Und plötzlich ist alles vorbei. Mein Teamkollege bietet mir an das Lager zu wechseln. Ich könne ja jetzt Fan der Haie werden. Ich schüttele den Kopf.

23:52 Uhr: Ich bin endlich daheim, schalte den Computer ein und checke meine Mails. Ich habe Post von den Lions bekommen: “Die Frankfurt Lions erhalten keine Lizenz für die kommende Spielzeit. Die Deutsche Eishockeyliga (DEL) hat den Frankfurt Lions heute einseitig, außerordentlich und mit sofortiger Wirkung den Lizenzvertrag gekündigt, da die Frankfurt Lions nach Auffassung der DEL zum Abschluss des Lizenzbestätigungsverfahrens ihre wirtschaftliche Leistungsfähigkeit gemäß der Lizenzordnung der DEL nicht innerhalb der am 23. Juni 2010 abgelaufenen Ausschlussfrist nachweisen konnten.” Ich kann es immer noch nicht glauben, will es nicht wahrhaben.

01:42 Uhr: Ich gehe ins Bett, will endlich schlafen. Doch es dauert eine Weile, bis ich endlich einschlafe. Ein schwarzer Tag geht zu Ende…

Unterstütze Break-Away.de

Break-Away.de ist ein privates Projekt und finanziert sich aus regelmäßigen finanziellen Beiträgen seiner Leserinnen und Leser. Deswegen kannst Du uns an dieser Stelle über PayPal oder Flattr unterstützen. Vielen Dank!

Spenden mit PayPal

Spenden mit Flattr