wm2015-logo-750x300

Die Eishockey-Saison neigt sich langsam dem Ende entgegen. Für viele sind bereits Ferien – außer natürlich für die Klubs, die noch in den Playoffs stehen. Mit dem Saisonende in der Liga beginnt für die meisten gleichzeitig auch die Urlaubsplanung. Einige Spieler dürfen aber noch mal ran und ihr Land bei der diesjährigen Eishockey-WM vertreten.

In Prag und Ostrava wird ab 1. Mai 2015 für zwei Wochen die Eishockey-Welt zu Gast sein. Bundestrainer Pat Cortina befindet sich derzeit im Auswahlverfahren für die 22 Mann, die für Deutschland aufs Eis gehen werden. Im Rahmen der Euro Hockey Challenge stehen WM-Tests unter anderem gegen Russland (in Oberhausen) und Finnland auf dem Plan. Zu diesem Zeitpunkt besteht der Kader noch aus 30 Spielern.

Der Kader muss bis Ende April ordentlich zurecht gestutzt werden. Und Cortina braucht eine schlagfertige Truppe. Nach den Destastern in den letzten Jahren geht es wohl auch in diesem Jahr um die Verhinderung des Abstiegs. Das ist leider wieder Fakt.

Die großen Pläne des DEB-Präsidiums werden in diesem Jahr noch nicht fruchten. Helfen könnten aber vielleicht die Fans. Reiselustig sind sie ja. Und auch in diesem Jahr werden sicher wieder viele Tickets für die Eishockey-WM* von deutschen Anhängern bestellt werden! Mit Sicherheit! Denn Prag, dort wo Deutschland spielt, ist (auch ohne WM) immer eine Reise wert.

Trotz der großen Unterstützung, der sich das DEB-Team sichern sein kann, wird es nicht einfach. In der Gruppe A warten unter anderem Kanada, Schweden und Gastgeber Tschechien auf den 13. der Weltrangliste.

Ein Sieg im Auftaktspiel gegen Frankreich (am 2. Mai) ist bei dieser Gruppenzusammensetzung fast schon Pflicht. Doch die Franzosen sind nicht zu unterschätzen, haben sich durch gute Ergebnisse in den letzten Jahren auf den Weltranglistenplatz 12 geschoben – noch vor das DEB-Team!

Gegen Österreich, Frankreich und an einem guten Tag auch gegen die Schweiz sollten zusammen mindestens sieben Punkte rausspringen. Das müsste für den Klassenerhalt reichen.

Und je nach dem wie die Vergleiche gegen Frankreich und die Schweiz werden werden, könnte das letzte Gruppenspiel gegen Österreich zu einem wahren Finale werden. Denn auch die Alpenländer werden gegen den Abstieg spielen – und haben vielleicht als Aufsteiger in die A-Gruppe einen Underdog-Bonus, der Österreich die ein oder andere Überraschung bescheren könnte.

Gruppe A
Schweden
Kanada
Tschechische Republik
Schweiz
Lettland
Frankreich
Deutschland
Österreich
Gruppe B
Finnland
Russlannd
USA
Slowakei
Norwegen
Weißrussland
Slowenien
Dänemark

Wer von Euch wird zur WM fahren?

*) Sponsored Link

Unterstütze Break-Away.de

Break-Away.de ist ein privates Projekt und finanziert sich aus regelmäßigen finanziellen Beiträgen seiner Leserinnen und Leser. Deswegen kannst Du uns an dieser Stelle über PayPal oder Flattr unterstützen. Vielen Dank!

Spenden mit PayPal

Spenden mit Flattr