NHL All-Star-Game: Das Eishockey-Spektakel in Amerika

Sidney Crosby hat sein Kommen abgesagt. Er ist verletzt und verpasst damit zum zweiten Mal in Folge (nach 2009) das große Spektakel in der Mitte der NHL-Saison. Auch Jarome Iginla, Ales Hemsky und Rookie Jordan Eberle verpassen verletzungsbedingt das große Familientreffen der NHL-Stars.

Ein Jahr mussten die Fans darauf warten, nun steht es wieder vor der Tür: das NHL All-Star-Game. Nach dem engen Terminkalender im vergangenen Jahr – wegen Olympia und WM – hat man in dieser Saison wieder Zeit, ein All-Star-Wochenende einzuschieben.

Diesmal findet es in Raleigh bei den Carloina Hurricanes statt. Dort zum ersten Mal übrigens. Das ist aber nicht die einzige Neuerung, denn in dieser Spielzeit tritt nicht der Westen gegen den Osten an, und die Teams wurden auch nicht direkt von den Fans gewählt.

Nein, in diesem Jahr trifft im RBC Centre das Team Staal auf das Team Lidstrom. Beide Teams sind nach ihren Kapitänen benannt, die sich zusammen mit ihren zwei Assistenten jeweils eine Mannschaft zusammenstellen werden.

Der Fantasy Draft soll mehr Spannung bringen

Eric Staal (Carolina) wird am 28. Januar also im Fantasy Draft zusammen mit Ryan Kessler (Vancouver) und Mike Green (Washington) seine Mannschaftskameraden für das letzte Januar-Wochenende auswählen. Nicklas Lidstrom (Detroit) wird bei seiner Wahl von Martin St. Louis (Tampa Bay) und Patrick Kane (Chicago) unterstützt.

Und wie wir die NHL kennen, wird dieser Fantasy Draft am kommenden Freitag bestens inszeniert sein. Eine spannende Neuerung, wie ich finde. Denn man darf auf das Ergebnis der Wahl gespannt sein. Beide Teams werden ihre Spieler aus einem 42-Spieler-Pool – zusammengestellt von den Fans (Starting Six) und den NHL Hockey Operations – auswählen.

Dabei spielt die Zugehörigkeit zu einer Conference keine Rolle mehr. So spielt der MVP des All-Star-Spiels von 2008 und Kapitän der Carolina Hurricanes Eric Staal zusammen mit Ryan Kessler, der normalerweise mit den Canucks in der Western Conference spielt.

Werden die Sedin-Brüder getrennt?

Interessant wird auch die Wahl der beiden Sedin-Zwillinge werden. Denn bisher haben die beiden Canucks immer nur zusammen gespielt – lässt man vielleicht mal Spiele aus ihrer Jugend in Schweden außen vor. Sollten die beiden tatsächlich für das All-Star-Game getrennt werden, wer überprüft dann, ob der richtige Sedin im richtigen Trikot steckt? Doch sind die beiden im Duo nicht viel wertvoller für das Team?

Fragen über Fragen, die wir am kommenden Wochenende hoffentlich beantwortet bekommen. Zum Abschluss sei aber noch eine weitere Überlegung erlaubt: Werden die Teams Staal und Lidstrom auch ohne Crosby und Co. die vielleicht besten All-Star-Teams, die wir in den letzten Jahren gesehen haben? Was meint Ihr?

Unterstütze Break-Away.de

Break-Away.de ist ein privates Projekt und finanziert sich aus regelmäßigen finanziellen Beiträgen seiner Leserinnen und Leser. Deswegen kannst Du uns an dieser Stelle über PayPal oder Flattr unterstützen. Vielen Dank!

Spenden mit PayPal

Spenden mit Flattr