Eigentlich wollte ich eine kurze Zusammenfassung zu den aktuell laufenden Halbfinalserien in der DEL2 und der Oberliga schreiben. Doch darauf will ich jetzt nicht eingehen, denn ich habe gerade von der jüngsten Entscheidung des DEL-Disziplinarausschusses erfahren.

Auf Antrag der Fischtown Pinguins wurden Nick Mazzolini und David Cespiva für ein bzw. zwei Spiele gesperrt. Damit fehlen die beiden heute Abend beim vierten Halbfinale in Frankfurt. Bitter für die Löwen, die das ganze unkommentiert lassen.

Die Pinguins sprechen hingegen feiern auf ihrer Facebook-Seite die Entscheidung und sprechen von “Karma”.

screen-fb-pinguins-loewen

Frankfurt hatte nach Spiel 1 mit dem Einsenden von Videos an die Liga begonnen. Daraufhin wurde Tim Miller wegen eines Checks gegen den Kopf und Nacken für drei Spiele gesperrt (Begründung mit Video).

In Folge dessen versuchte Bremerhaven immer wieder mit eingesendeten Videos die Löwen bei der Liga zu verpetzten. Und diesmal bestanden zwei der drei Einsendungen die Prüfung des Einzelrichters Jörg Mayr.

Dass die ganzen Aktionen eine Retourkutsche seitens der Norddeutschen ist, darauf lassen sich neben den ganzen beleidigten Getöse auch die Hashtags des genannten Facebook-Posts schließen. Erst recht nach der zweiten Niederlage in der Serie gegen die Löwen und dem Verlust des Heimrechts.

Ich war am Ostermontag im Bremerhaven, sah mir das Spiel an. Ich kann mich an keine Szene erinnern, die einschickenswert gewesen wäre. Ich bin sehr gespannt auf die offizielle Begründung seitens der Liga.

Die DEL fasst auf ihrer Webseite alle Entscheidungen des DEL-Disziplinarausschusses zusammen. Bis jetzt ist dort noch nichts zu finden.

Wie auch immer die Begrüdung sein wird: die Löwen Frankfurt müssen heute auf zwei Schlüsselspieler verzichten. Das macht die Aufgabe gegen den amtierenden Meister nicht leichter. Und diese Aktionen am Grünen Tisch sorgen mit Sicherheit nicht für eine Beruhigung auf und neben dem Eis.

Update (14:28 Uhr): Mittlerweile sind die Begründungen für die Strafen veröffentlicht, und die Pinguins haben den oben angesprochenen Facebook-Post gelöscht.

Unterstütze Break-Away.de

Break-Away.de ist ein privates Projekt und finanziert sich aus regelmäßigen finanziellen Beiträgen seiner Leserinnen und Leser. Deswegen kannst Du uns an dieser Stelle über PayPal oder Flattr unterstützen. Vielen Dank!

Spenden mit PayPal

Spenden mit Flattr