Über uns

Am 21. August 2006 erschien die erste Folge des Break-Away.de Eishockey-Podcast: “Der Pokal ist das Ziel” war der Aufmacher für den ersten deutschsprachigen Eishockey-Podcast kurz vor Beginn der neuen Eishockey-Saison. Seitdem erscheinen im Wochenrhythmus die neuen Folgen, die das Neueste aus der Eishockey-Welt zusammenfassen.

Fabian und Stefan mit Cristobal Huet und dem Stanley Cup

In den zehn- bis zwanzigminütigen Ausgaben berichten Stefan und Fabian von den Standorten Frankfurt und Köln über die Geschehnisse des nationalen und internationalen Eishockeys – von der Deutsche Eishockey Liga (DEL) und den ESBG-Ligen über die nordamerikanische NHL und die schweizer National League A (NLA) bis hin zu internationalen Topturnieren wie der IIHF Weltmeisterschaft oder den olympischen Winterspielen.

Zu den Playoffs 2010 kehren die Macher zu den Wurzeln von Break-Away.de zurück und schreiben nun auch wieder über den Eishockeysport. So können die Hörer auch zwischen einzelnen Folgen über das Neueste im Eishockey informiert werden.

Fabian Kipple

Jahrgang 1988, #11

Stefan und Fabian mit dem DEL-Pokal 2004Sein erstes Eishockey-Spiel erlebte Fabian am 26. Dezember 1998 in der Frankfurter Eissporthalle. Damals gewannen die Frankfurt Lions gegen die Eisbären Berlin 5:4 nach Verlängerung. Ken Quinney, Viktor Gervais, Toni Porkka und Chris Snell schossen damals die Tore für die Löwen. Nur eine Woche später war Fabian wieder in der Eissporthalle – diesmal mit Stefan, der sein erstes Live-Spiel gegen die Eisbären wegen Krankheit verpasst hatte.

Fabian ist seit diesen Tagen Fan der Frankfurt Lions. Später kamen in der NHL die New Jersey Devils als Lieblingsteam hinzu, in der Schweiz ist es der SC Bern. Beide Ligen verfolgt Fabian intensiv und berichtet auf Break-Away.de regelmäßig darüber.

In Köln spielt Fabian selbst Eishockey. Mit der Nummer 11 stürmt er als Linksaußen für den EHC Los Agressivos Köln.

Stefan Kipple

Jahrgang 1983, #19

Nachdem Fabian völlig begeistert von seinem ersten Eishockey-Spiel kam, war es keine große Kunst Stefan für den Besuch des Spiels der Frankfurt Lions gegen die Krefelder Pinguine zu überzeugen. Die Löwen verloren mit 1:2 nach Penaltyschießen – Victor Gervais machte den einzigen Frankfurter Treffer. Der damals gekaufte Fanschal ist auch heute noch bei jedem Heimspiel mit dabei.

Die Frankfurt Lions sind – genauso wie später die Philadelphia Flyers und der SC Bern – seine Lieblingsmannschaft. Manchmal schaut Stefan sogar nach, wie der LHC Les Lions de Lyon in der vierten französischen Liga gespielt hat.

Seit seiner Rückkehr nach Frankfurt spielt Stefan im linken Flügel der zweiten Mannschaft von Eintracht Frankfurt.

Fabian und Stefan in der Kölnarena