Podcast

99 – CHL: ZSC Lions verdienter Champion

ba-cover-99

Am Mittwoch ging die erste CHL-Saison zu Ende und hat in den ZSC Lions einen würdigen Sieger gefunden. Am Ende gewannen die Schweizer doch recht deutlich gegen Metallurg Magnitogorsk mit 5:0 und dürfen sich nun CHL-Sieger 2009 nennen. Glückwunsch!

Außerdem:

Denkmal-Bau: @sreindl baut mit mir ein “Denkmal für den Spieler, der Oliver Pocher an die Bande fährt“. Wer ist dabei…?

Bleibt schnell.

Unterstütze Break-Away.de

Break-Away.de ist ein privates Projekt und finanziert sich aus regelmäßigen finanziellen Beiträgen seiner Leserinnen und Leser. Deswegen kannst Du uns an dieser Stelle über PayPal oder Flattr unterstützen. Vielen Dank!

Spenden mit PayPal

Spenden mit Flattr

Previous

98 – Bankrott im Eishockey

Next

100 – Das Olympia-Ticket zum Jubiläum

  1. avatar

    1. Glückwunsch an die Lions. Das war ja gestern schon fast eine Demonstration!

    2. Ich würde auch gerne sehen, wie Herr Hedlund den Oli mal ordentlich in die Bande nagelt. Beim Denkmalbau bin ich danach natürlich auch am Start ;-). Aber ich denke, dass es natürlich so kommen wird, dass Pocher am Ende das entscheidende Tor schiessen darf. Mit freundlicher Begleitung aller anderen Spieler. Ist halt ein All-Star-Game :-(

    3. Gibt’s nächste Woche ‘ne Torte? ;-)

  2. avatar

    Stefan

    Danke für meine 15 minutes of fame ;)

  3. avatar

    @Stefan: Gerne. :)

  4. avatar

    Heißen jetzt alle Stefan? Gibt es noch Leo-Stefan-Trikots?

  5. avatar

    Rjinswand

    Zum Argument “Kämpfe gehören dazu”:
    Ich hab mir ein paar Spiele der CHL angeschaut (manche nur teilweise) und fand sie sehr unterhaltsam. Der no-fight-policy entsprechend wurde direkt eingegriffen, wenn sich Spieler bereit zu Schlägereien machten, womit diese verhindert wurden.
    Letzteres schließt einen hohen Unterhaltungswert also nicht aus.
    Vielleicht habe ich ein paar Raufereien verpasst, das machte die Spiele aber nicht weniger interessant.

    Gerne wird ja auch vorgebracht, Schlägereien würden Emotionenen wecken und seien deshalb unentbehrlich. Was muß man für ein gefühlskalter Mensch sein? Ich freue mich, wenn ein schön herausgespieltes Tor geschossen wurde oder ein klasse Spielzug, der knapp scheitert. Da steckt Emotion.

    Warum sollte im Eishockey ein Verhalten toleriert werden, welches im Alltag aus guten Gründen unterbunden wird?

  6. avatar

    Flyers prospect Garrett Klotz, who suffered a seizure following a fight in a minor-league game, told reporters he still believes fighting belongs in hockey.

    “It’s part of the game and it always has been part of the game,” he said Thursday in his first interview since leaving the hospital. “It keeps things on an even basis out there from guys taking cheap shots and running around out there being stupid.

    “I know the risks that I’m taking when I go out there and I’m willing to take that risk. It’s not too often that this happens.”

    Klotz, a 2007 third-round pick of the Flyers, has 54 penalty minutes in 30 games with the club’s American Hockey League affiliate, the Philadelphia Phantoms. A 6-foot-6, 235-pound left wing had 229 penalty minutes in 150 games in the Western Hockey League before starting his pro career this season.

    Doctors remain unsure what caused Klotz’s seizures when he hit the ice following a fight with Manchester’s Kevin Westgarth, but he has been cleared to resume his career.

    “I had CT scans and MRI’s done and everything came back normal,” said Klotz. “It’s looking clear and hopefully it never happens again.”

    The incident obviously scared Klotz, but he said it won’t change the way he plays.

    “I’m not going to dwell on it too much, I’m just going to recover from it, I’m going to take the doctor’s advice and take it from there,” he said. “It’s scary but stuff like that happens. I’m going to try and put it in the past and move on.”

    — Adam Kimelman

    Quelle: NHL.com

Einen Kommentar hinterlassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

© Break-Away.de Eishockey-Podcast 2006-2018. × Impressum / Datenschutz / Kontakt

Folgt uns!

Folgt uns auf Facebook und Twitter!