Podcast

115 – Die Sommer-Ausgabe mit dem Draft

ba-cover-115

Am Wochenende ging in Montréal der NHL Draft über die Bühne. Wie erwartet wurden John Tavares (Islanders) und Victor Hedman (Lightning) als Erste gezogen. Ein Deutscher war auch dabei: Dominik Bielke wurde völlig überraschend von den San José Sharks ausgewählt. Hier seht Ihr alle gedrafteten Spieler.

Außerdem:

Drüben beim Eishockey-Blog hat Tilman Stefans Fragebogen zur abgelaufenen Saison der Frankfurt Lions veröffentlicht.

Die Outro-Musik dieser Sommer-Ausgabe kommt diesmal von Zoulactive.

Genießt den Sommer und bleibt schnell.

NACHTRAG: Es war wohl die Hitze, die mich nicht mehr richtig rechnen ließ: Der neue Spielplan hat 60 Spieltage, an denen immer ein Team spielfrei hat. Somit hat jedes Team “nur” noch 56 Spiele in der Vorrunde.

Unterstütze Break-Away.de

Break-Away.de ist ein privates Projekt und finanziert sich aus regelmäßigen finanziellen Beiträgen seiner Leserinnen und Leser. Deswegen kannst Du uns an dieser Stelle über PayPal oder Flattr unterstützen. Vielen Dank!

Spenden mit PayPal

Spenden mit Flattr

Previous

114 – Penguins holen sich den Cup

Next

Eishockey bei Twitter

  1. avatar

    Zum Thema Spielplan: In Düsseldorf wird man den engen Spielplan mit Sicherheit merken. Leere Geldbörsen und der Aufstieg der Fortuna in die zweite Liga, machen Eishockey im ISS-Dome mit Sicherheit nicht attraktiver.

    Zum Thema Busch: Auch wenn die Entscheidung hart scheint, beim Thema Doping muss man hart durchgreifen, wenn man keine Zustände wie im Radsport haben will. Ich hoffe, dass die DEL die Strafe übernimmt. Alles andere ist ein Freifahrtschein für Doping in der Liga.

  2. avatar

    Robert

    Also ich finde viele Spiele für Zuschauer (obwohl es ja nur 8 Spiele mehr sind) erst einmal sehr attraktiv. In den Zeiten der heutigen Finanzkrise muss natürlich gespart werden, die Fans werden wohl die Zahl ihrer Stadionbesuche reduzieren, aber nicht ganz wegbleiben. In der letzten Saison, waren z.B. alle Vereine außer Duisburg über ihrer Zuschauerkalkulation, die Finanzkrise hat aber auch schon im Septemper 2008 begonnen! Es wird dann an der Stadionverpflegung, den Getränke und den Merchandisingartickeln gespart. Vielleicht schafft die DEL es mit ihrem 60-Spieleprogramm die Liga attraktiver zu gestalten und doch mehr Zuschauer zum Eishockey zu locken. Zum vorherigen Kommentar noch eine Sache: Eishockey war noch nie der Publikumsmagnet in Düsseldorf daran wird die Wirtschaftskrise wenig ändern, es liegt wohl am vielschichtigen Angebot des Rhein-/Ruhrgebietes nicht nur bezogen auf den Sport!

  3. avatar

    Also ich kann mir kaum vorstellen, dass es die Liga durch die 60 Hauptrundenspiele schafft, attraktiver zu werden. Man hat ja in der vergangenen Saison bereits gesehen, dass nahezu alle Mannschaften hinter dem Schnitt aus dem Vorjahr zurück geblieben sind. Und bei den Preisen kann sich das ja auch keiner leisten 30 Spiele PO zu bezahlen. Ich befürchte, dass die Zahlen weiter einbrechen werden und wir in der kommenden Saiaon mal wieder einen neuen Modus begrüssen dürfen. Würde mich aber auch freuen, wenn es anders kommen sollte… ;-)

Einen Kommentar hinterlassen

© Break-Away.de Eishockey-Podcast 2006-2017. × Impressum / Kontakt

Folgt uns!

Folgt uns auf Facebook und Twitter!